Telefon - Touristinformation: +49 36874 38255

Talsperre

Trinkwassertalsperre Schönbrunn

Die Trinkwassertalsperre Schönbrunn mit ihrem traumhaften Rundwanderweg ist ein anspruchsvolles sportliches Tagesziel.

Sie dient der Trinkwasserversorgung in der Region Suhl, Hilburghausen, Ilmenau, Meiningen und Schmalkalden sowie dem Hochwasserschutz. Aus der Talsperre Schönbrunn werden ...

230 000 Verbraucher in Südthüringen mit täglich rund 27 000 cbm Trinkwasser versorgt. 

Der Staudamm der Talsperre ist ein Steinschüttdamm. Am wasserseitigen Fuß des Dammes steht im Stauraum ein 74 m hoher Entnahmeturm. Die Talsperre hat eine Vorsperre und gehört zur Fernwasserversorgung Südthüringen.
Es gibt einen Rundweg um die Talsperre von 15 km Länge, auf dem man wandern und Radfahren kann.

Bestimmungsangaben  
Gestautes Gewässer: Schleuse
Zweck: Trinkwasserversorgung
Sperrentyp/ Dichtung: Steinstüttdamm mit Aspahltbetonaußendichtung
Bauzeit:  1967 bis 1979
Inbetriebnahme: 1975
   
Hydrologie  
Einzugsgebiet: 30,20 km²
Jahresabflussmenge: 22,30 hm³
   
Staubecken  
Höchstes Stauziel: 543,45 m ü. NN
Vollstau: 542,80 m ü. NN
Stauraum: 23,23 hm³
Speicheroberfläche:  1,00 km²
   
Nutzung:  
Mittlere jährliche Trinkwasserabgabe: 21,50 hm³
Garantierte Mindestwasserabgabe: 30 l/s
   
Absperrbauwerk  
Höhe über Gründungssohle: 66,70 m
Höhe über Talsohle: 64,70 m
Kronenlänge: 260,00 m 
Kronenbreite: 6,20 m 
Bauwerksvolumen: 1 100 000,00 m³ 
   
Vorsperre  
Höhe über Gründungssohle: 24,25 m
Höhe über Talsohle: 20,50 m
Kronenlänge: 165,00 m
Kronenbreite: 4,70 m
Bauwerksvolumen: 75 000,00 m³
nach oben